+49 (0) 163 62 32 512 info@audiio.de

Angst vor der Narkose bekämpfen:

Ein Interview mit dem Experten Dr. Uwe Dobrunz

Von Claudia von Lienen und Marc Winninghoff

Dr. Uwe Dobrunz, Deutschlands einziger Spezialist für Narkoseangst

Dr. Uwe Dobrunz, Deutschland einziger Spezialist für Narkoseangst

Dr. Uwe Dobrunz ist Deutschlands führender Experte, wenn es um die psychologische Betreuung und Behandlung von Narkoseängsten geht. Telefonisch und in seiner Praxis in Bremen berät der Diplom-Psychologe Patienten aus ganz Deutschland, die mit starken Ängsten zu ihm kommen und häufig erst durch seine Therapie die Kraft aufbringen, den Weg ins Krankenhaus zu gehen und sich einer notwendigen Operation zu stellen. Mit audiio spricht Dr. Dobrunz über die mangelhafte Betreuung von Angstpatienten in Deutschland, die Fehler, die Anästhesisten im Umgang mit Patienten häufig begehen und die Möglichkeiten, Ängste vor einem Eingriff unter Narkose abzubauen.

Angst vor Narkose weit verbreitet

Wie weit die Angst vor einer Narkose in Deutschland verbreitet ist, erkannte Dr. Dobrunz im Zuge seiner Promotionsarbeit, in der er sich mit der Informationsverarbeitung im unbewussten Zustand der Vollnarkose beschäftigte. „Mir fiel vor allem auf, wie viele Patienten mir immer wieder von ihren Ängsten berichteten, die sie vor der Operation und vor der Narkose hatten – und sie gingen mit ihren Ängsten nicht zum Arzt“, schildert Dr. Dobrunz. Diese Beobachtung nahm der Bremer zum Anlass, sich der Therapie von Narkoseängsten gezielt anzunehmen. Bis heute ist er jedoch der einzige Psychologe in Deutschland, der diese spezielle Form der Therapie anbietet.

Seit einigen Jahren gehen laut Dr. Dobrunz zwar auch die Anästhesisten in Krankenhäusern sensibler mit dem Thema um, sind jedoch nicht ausgebildet im Umgang mit den Ängsten ihrer Patienten und finden vor allem nicht die Zeit, alle Fragen der Patienten zu beantworten. „Das ist nach wie vor ein Problem, denn es stehen ja in den meisten Kliniken, in denen Operationen durchgeführt werden, keine Fachkräfte dafür zur Verfügung, sprich Psychologen“, beklagt Dr. Dobrunz. In Anästhesie-Vorbesprechungen spüren die Patienten zudem häufig den Zeitdruck des Anästhesisten und vergessen oder „trauen sich erst gar nicht, ihre Ängste und Fragen gegenüber dem Arzt zu äußern“, so Dr. Dobrunz. Als schwierig gestaltet es sich auch, beim Hausarzt oder im Internet Hilfestellung zu finden. „Viele denken, dass es gar keine Lösung dafür gibt, um mit der Angst umzugehen“, erklärt der Diplom-Psychologe.

 

Informieren ist der erste Schritt zum Abbau der Narkoseangst

Völlig unabhängig davon, wie tief die Angst beim Patienten verankert ist, hilft eine Sache jedoch in so gut wie allen Fällen bei der Reduzierung der Angst: Information, d.h. Antworten auf die vielen Fragen, die Patienten in puncto Narkose beschäftigen. Besteht die Gefahr, dass ich nicht wieder aufwache? Oder dass ich während der Operation aufwache? Was würde dann passieren? Vertrage ich die Narkose? Was passiert, wenn ich sie nicht vertrage? Und was passiert überhaupt während einer Narkose? Tut das weh? Spüre ich etwas? Einfache und klar verständliche Antworten auf diese Fragen vermitteln den Patienten das Wissen, das dem Verstand wiederum die Möglichkeit gibt, die Alarmbereitschaft des Körpers zu reduzieren und damit die Angst zu minimieren. Die Folge: die ständig durch den Kopf kreisenden Gedanken verschwinden und die Patienten kommen zur Ruhe.


Antworten auf all diese Fragen geben die auditiven Programme von audiio


 

Angst vor der Narkose

Angst vor der Narkose: Entspannungstechniken helfen, diese zu überwinden

Hinter den Ängsten stecken jedoch häufig auch grundlegende Ursachen, die Dr. Dobrunz gemeinsam mit seinen Patienten versucht zu analysieren und zu therapieren – wenn genug Zeit dafür da ist. „Die meisten Menschen stehen aber unter Zeitdruck, weil die Operation nicht lange aufgeschoben werden kann“, so Dr. Dobrunz. In äußerst akuten Fällen von Angstzuständen empfiehlt er den Patienten, mit ihrem Hausarzt oder einem Facharzt über die kurzfristige Verordnung angstmindernder Medikamente zu reden, „weil das immer noch besser ist, als gar nichts zu tun und die dringend notwendige Operation möglicherweise abzusagen“, so Dobrunz. Allerdings birgt diese Art der Medikamente ein hohes Suchtpotenzial, so dass die Einnahme nur sehr befristet und gut abgesprochen erfolgen sollte. In aller Regel ist ein Medikamenteneinsatz auch bei schnell notwendigem Handeln nicht notwendig, denn dann fruchten verhaltenstherapeutische Maßnahmen. „Wirksam ist dann auch der Einsatz von Entspannungsübungen und Entspannungstechniken“, sagt Dr. Dobrunz.

 

Entspannungsübungen beruhigen, der Patient lernt, entspannt zu atmen, An- und Verspannungen im Körper zu orten und diese zu lösen. In Verbindung mit beantworteten Fragen rund um die Narkose schwindet damit nach und nach auch die Angst. In der „Progressiven Muskelentspannung, autogenem Training und meditativen Techniken“ sieht Dr. Dobrunz optimale Voraussetzungen, um zur Ruhe zu kommen und Ängste zu bewältigen. Zudem können insbesondere Glaubenssätze sehr hilfreich sein.

 

Affirmation stärkt das Selbstvertrauen

Damit sind speziell auf Patienten abgestimmte Sätze gemeint, die sie in der Vorbereitung auf die Narkose und den gesamten Eingriff enorm stärken können. Die positive Wirkung der im Fachjargon auch als Affirmation bezeichneten Methode ist nach zahlreichen Studien und dem erfolgreichen Einsatz in der Therapie wissenschaftlich längst anerkannt. Sie zeigt sich in einer deutlichen Stärkung des Selbstvertrauens des Patienten, einer Steigerung des zuvor meist reduzierten Vertrauens in den eigenen Körper und einer deutlichen Verbesserung des mentalen Zustands, in dem der Patient die Operation angeht.

 


Affirmation und mehr: Die audiio-Techniken und Anwendungstipps


?

AUDIIO EMPFIEHLT:

Dr. Dobrunz kümmert sich weitestgehend um Patienten mit schwersten Angstzuständen, die ohne Hilfe und engmaschiger Betreuung oft nicht in der Lage sind, eine Operation durchführen zu lassen. Sollte es Ihnen ähnlich ergehen, empfehlen wir Ihnen, sich an Dr. Dobrunz (beratung@keine-narkoseangst.de) zu wenden und die Programme von audiio als Hilfsmittel einzusetzen. In weniger schweren Fällen finden Sie in der Kombination aus Beantwortung Ihrer Fragen mit audiio und unseren entsprechenden Entspannungsübungen und Entspannungstechniken den idealen Begleiter, um beruhigt und mit Selbstvertrauen in eine anstehende Operation zu gehen.

Alle wichtigen Antworten auf Fragen rund um das Thema Narkose erhalten Sie in den auditiven Programmen mit dem Schwerpunkt Operation. Hier finden Sie auch alle Entspannungsübungen und Entspannungstechniken, um angst- und sorgenfrei in die Operation zu gehen und im Anschluss entspannt gesund zu werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne direkt per E-Mail an uns: info@audiio.de

>

Hörprobe: Narkoseangst lindern

von Claudia von Lienen