+49 (0) 163 62 32 512 info@audiio.de

Schmerzen und eine schleppende Genesung:

Warum Ängste und Sorgen viele Menschen krank machen

Von Marc Winninghoff

Der Einsatz einer Knieprothese zählt zu den Standardeingriffen, die täglich tausendfach durchgeführt werden. Nahezu alle Operationen verlaufen erfolgreich. Dennoch klagen 20 Prozent der Patienten im Anschluss über anhaltende Schmerzen und brauchen besonders lange, um wieder gesund zu werden. Warum das so ist, erklären zahlreiche Studien.

 

Standardeingriff mit unterschiedlichem Genesungsverlauf

Gelenkverschleiß im Knie zählt in der westlichen Welt zu den häufigsten Erkrankungen. Zahlen aus den USA zeigen, dass ein Drittel aller Personen ab einem Alter von 65 Jahren früher oder später unter dieser Erkrankung leiden. In vielen Fällen hilft dann irgendwann nur noch eine Operation und das Einsetzen einer Knieprothese – eine Standardoperation, die in Deutschland und den USA täglich tausendfach durchgeführt wird und in den allermeisten Fällen komplikationsfrei verläuft.

Etwa 20 Prozent aller Patienten leiden nach dem Eingriff dennoch unter starken Schmerzen und durchlaufen einen sehr langen Weg bis zur vollständigen Rehabilitation. Warum ist das so? Worin liegen die Ursachen? Warum geht es trotz exakt gleichem Operationserfolg einigen Personen schon kurz nach dem Eingriff wieder gut, während andere sehr lange leiden und sich über Schmerzen beklagen?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich zahlreiche Studien. „Schmerzen sind ein komplexes Phänomen, das von vielen Faktoren abhängt, medizinischen, sozialen und psychologischen“, erklärt Esther Yakobov von der McGill Universitäts-Klinik in Montreal. Ihre Studien belegen deutlich: psychologische Faktoren haben entscheidenden Einfluss auf den Heilungsprozess und den Behandlungserfolg.

 

Psychologische Faktoren bremsen den Heilungsverlauf

Esther Yakobov sowie auch andere Ärzte und Wissenschaftler aus Kanada und den USA weisen in ihren repräsentativen Studien nach, dass es bei Arthrosepatienten mehrere Faktoren gibt, die erheblichen negativen Einfluss auf das Wohlbefinden und Genesungsfortschritte nach dem Eingriff haben:

  • ein Gefühl von Hilflosigkeit
  • die Angst vor dem Eingriff
  • Sorgen um den Genesungsprozess
  • Angst, erneut zu erkranken sowie
  • das Gefühl von Kontrollverlust.

Auch Personen, die ihr Leid als ungerecht empfinden, andere für ihre Schmerzen verantwortlich machen und sich stark auf ihren Verlust konzentrieren, klagen nach der Operation häufig weiter über starke Schmerzen und brauchen sehr viel länger, um die Rehabilitation erfolgreich abzuschließen und in ihren Alltag zurückzufinden. „Diese Patienten haben erhebliche Probleme. Sie leiden viel länger und stärker unter Schmerzen und werden langsamer wieder gesund als Patienten, die mit einer positiven Einstellung in die Operation gehen“, erklärt Yakobov.

 


Optimale Begleitung vor und nach der Operation mit den auditiven Programmen von audiio


Studie belegt: Vertrauen in den eigenen Körper führt zu schnellerer Genesung

An Yakobovs neuester Studie nahmen 116 Männer und Frauen im Alter zwischen 50 und 85 teil, die sich in Kanada einer Knieoperation unterzogen und eine Knieprothese erhielten. Alle 116 Operationen verliefen erfolgreich. Vor dem Eingriff befragte Yakobov die Patienten zu ihren Sorgen und Ängsten, ihrer Einstellung und ihren Gedanken. Ein Jahr nach der Operation bat Yakobov alle Patienten zum Check-up. Dabei zeigte sich deutlich, dass diejenigen Patienten, die vor der OP bereits negative Gedanken hatten, ein Jahr danach erheblich größere Beschwerden und Schmerzen aufweisen.

 

„Schon vor einem Jahrzehnt konnten wir sehr konkret nachweisen, dass Ängste, Sorgen und Depressionen das Ergebnis der Operation und den Genesungserfolg in beträchtlichem Maße beeinflussen“, bestätigt auch Dr. Victoria Brandern Orthopädischen Intstitut in Chicago.

Auf der anderen Seite wies Yakobov nach, dass diejenigen Patienten, die mit einem guten Gefühl, optimistisch und mit Vertrauen in sich und ihren Körper in die OP gingen, besonders schnell in ihren Alltag zurückfanden und sehr schnell schmerz- und beschwerdefrei wurden.

Yakobovs Studienergebnisse tragen dazu bei, Patienten im Vorfeld eines geplanten Eingriffs psychologisch zielgerichtete Hilfestellungen anzubieten, um ihren Behandlungserfolg deutlich zu verbessern.

Quelle der Studie: http://www.reuters.com/article/us-psycholog-pain-knee-replacement-idUSKBN0GL23L20140821

?

AUDIIO EMPFIEHLT:

Audiio setzt genau hier an und berät Sie bei der Auswahl Ihrer Optionen, um angst- und sorgenfrei sowie mental gestärkt in eine Operation zu gehen. Dies tut schon im Vorfeld des Eingriffs gut und hilft dabei, endlich wieder schmerzfrei zu werden und in den Alltag zurückzufinden.

Bei Fragen schreiben Sie uns – wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen dabei, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden.

Ihr Audiio-Team

 

>

Hörprobe: Heilungsprozess beschleunigen

von Claudia von Lienen